zur Startseite

Partnerschaft Gemeinde Nersingen - Ebene Reichenau

Die Partnerschaft zwischen die beiden Gemeinden ist nicht nur eine formelle Angelegenheit, die mit einer Urkunde besiegelt wird.

 

Auf der einen Seite die Gemeinde Ebene Reichenau in Kärnten, wunderschön eingebettet in den Nockbergen mit ihren insgesamt 21 Ortschafen und ca. 1.800 Einwohnern, deren Fokus in der Hauptsache auf dem Fremdenverkehr im Einklang mit dem bäuerlichen Leben und dem Einklang mit der Natur liegt.

 

Auf der anderen Seite die Gemeinde Nersingen, mit Ihren 5 Ortsteilen und mittlerweile fast 10.000 Einwohnern, zentral gelegen zwischen Ulm und Augsburg, mit Autobahn- und Bahnanschluss, mit Industrie und Handwerksbetrieben.

 

Was verbindet diese beiden Gemeinden?
Zuerst war es die Musik, die dazu beigetragen hat, dass wir uns kennengelernt haben - mittlerweile nach über 10 Jahren sind es aber auch die Menschen und die Freundschaften, die in der Zwischenzeit entstanden sind.

 

Entdecken Sie unsere Partnergemeinde, Sie werden willkommen sein bei Freunden!

 

Auf geht´s nach Kärnten in die Ebene Reichenau

 

Kennenlernen

Kennengerlernt hat man sich schon lange vor der offiziellen Partnerschaft. Den Grundstein dafür haben Klaus und Karin Weiss bereits Anfang der 80er Jahre gelegt als sie zum ersten Mal im Heidi-Hotel, welches damals noch Hotel Falkert-See hieß, Urlaub machten. Aus diesem Besuch entwickelte sich eine Freundschaft mit der Betreiberfamilie Köfer und aus dieser Freundschaft entwickelte sich ein kulturelles Miteinander auf Basis von Musik und Tradition.

Mehr dazu
Kennenlernen
 
 
 

Vertragsunterzeichnung in Nersingen

Nach langer Planung und Organisation war es endlich soweit - die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Ebene Reichenau und Nersingen wird offiziell besiegelt. Die beiden Bürgermeister Erich Winkler und Karl Lessiak unterzeichneten am 16. Mai 2009 im Rahmen des feierlichen Festaktes die Partnerschaftsurkunde. Mit dabei waren auch Staatsministerin Frau Dr. Beate Merk, der stellvertretende Landrat, die Vertreter der Kirchen, die Gemeinderatsmitglieder, die Vereinsvertreter und natürlich nicht zu vergessen, die fast 70 Besucher aus der Ebene Reichenau.

Mehr dazu
Vertragsunterzeichnung in Nersingen
 
 
 

Partnerschaftsfest in Reichenau

Partnerschaftsfest in Reichenau
 

Am 26. und 27. Juni 2010 wurde dann in Reichenau gefeiert - zwei Tage lang besuchten fast 160 Nersinger die Gemeinde Ebene Reichenau. Mit drei Bussen, Motorrädern und Privatautos ging es in Richtung Kärnten. Mit dabei waren die JUKA, die Trachtenkapelle Nersingen sowie die Böllerschützen Straß. Bei einem zünftigen Kärntner Abend wurde lange und ausgiebig das Wiedersehen und die Partnerschaft gefeiert. Nach dem Erkunden der Umgebung, wie etwa dem Nationalpark Nockberge, wurde den Nersingern erst klar, welch reizvolle Umgebung und welch ein idyllischer Fleck die neue Partnergemeinde ist.

Das stimmungsmäßige Highlight wartete am Abend beim Bezirksmusikfestival: die beiden Bürgermeister unterzeichneten nochmals die Partnerschaftsurkunde im Beisein verschiedener Kärntner Kommunalpolitiker. Am Sonntag fand dann zum Abschluss dieses wunderschönen Festwochenendes ein Berggottesdienst am Falkert statt. Beim anschließenden Frühschoppen konnte man dann die Festlichkeiten gemütlich ausklingen lassen.

 
 

Besuche & Gegenbesuche

Besuche & Gegenbesuche
 

Im Laufe der Zeit erfolgten Besuche und Gegenbesuche, so waren die Nersinger einige Male beim Weisenblasen zu Gast, die Trachtenkapelle Ebene Reichenau und auch die Trachtenkapelle aus Patergassen waren sowohl beim Musikverein Nersingen als auch beim Musikverein Fahlheim zu Besuch. 50 Seniorinnen und Senioren besuchten 2013 die Patengemeinde und erlebten die tolle Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Unvergessen wird der Kärntner Abend in Patergassen und die Einladung der Familie Köfer ins Heidi-Hotel bleiben. Die Fischer und die Radler besuchten ebenfalls die Partnergemeinde Ebene Reichenau.

Mehr dazu
 
 

Partnerschaftsbaum

Eine Eiche (etwa vier Meter hoch) ist das Gastgeschenk der Nersinger. Diese wurde anlässlich des Partnerschaftsfests im Juni 2010 gepflanzt und gesegnet. Ein ungeschriebenes Gesetz sagt, dass jeder Nersinger, der die Partnergemeine besucht bei der Eiche anhalten muss. Es gibt bestimmt schon sehr viele "Eichenfotos". Es gibt sogar Beweisfotos, dass manche Nersinger Besucher sogar das "Täfelchen" putzen. Das kleine Bäumchen hat sich gut entwickelt und ist mittlerweile schon ein ansehnlicher Baum geworden.

Partnerschaftsbaum
 
 
 
Überwiegend bewölkt11 – 20°C
Überwiegend bewölkt11 – 16°C
Leichter Regen9 – 15°C
Bedeckt7 – 13°C
Überwiegend bewölkt7 – 18°C