zur Startseite

Baugebiete

Die Gemeinde Nersingen bietet jungen Familien und interessierten Bewerbern mit der Ausweisung von attraktiven Bauplätzen die Möglichkeit, sich den Traum vom Eigenheim in einer modernen und lebenswertigen Gemeinde zu verwirklichen.

 

 Allgemeine Informationen zu den Baugebieten

Pfannenstiel 2 / Kirchweg / Kastanienweg 3a

In den Baugebieten „Kirchweg“ in Oberfahlheim und „Pfannenstiel 2“ in Nersingen stehen künftig auf Grundlage des derzeit in der Aufstellungsphase befindlichen Bebauungsplanes voraussichtlich 42 Baugrundstücke zur Verfügung. Zusätzlich steht ein einzelner Bauplatz in Oberfahlheim, Kastanienweg 3a zur Auswahl.
 

 

Baugebiet: "Kirchweg" + 1 Bauplatz "Kastanienweg 3a" in Oberfahlheim

  • Anzahl der Baugrundstücke: ca. 16
  • Voraussichtliche Preise*: ca. 135 bis 155 € pro qm
  • Voraussichtliche Bebaubarkeit der ​ Grundstücke: Dezember 2021 / Kastanienweg sofort
  • Voraussichtliche Bewerbungsfrist: 01.07.2021 bis 31.07.2021

 

Baugebiet: "Pfannenstiel 2" in Nersingen

  • Anzahl der Baugrundstücke: ca. 27
  • Voraussichtliche Preise*: ca. 200 bis 220 € pro qm
  • Voraussichtliche Bebaubarkeit der ​ Grundstücke: Frühjahr 2022
  • Voraussichtliche Bewerbungsfrist: 01.07.2021 bis 31.07.2021

*Preise ohne Erschließungskosten und Anliegerleistungen

 

Bewerben können sich alle Interessenten online über die offizielle digitale Vergabe der Gemeinde Nersingen. Die Bewerbung ist möglich ab dem 1. Juli 2021 bis 31. Juli 2021 im Bauvergabe-Tool der Gemeinde Nersingen. Die Bewerbungsfrist beträgt 4 Wochen - eine Vormerkung bzw. eine vorzeitige Bewerbung ist nicht möglich.

Bewerbungen können alternativ direkt in der Bauverwaltung erfolgen. Die Vergabe der kommunalen Baugrundstücke erfolgt über ein Punktesystem, welches ganz unten heruntergeladen und eingesehen werden kann. Die Nachweise und die unterschriebene Bestätigung müssen bis spätestens 14. August 2021 in der Bauverwaltung eingereicht werden.

 

Die Grundstücke im Kirchweg und Pfannenstiel 2 sind für die Erdgasversorgung teilerschlossen und werden daher mit Kosten von ca. 1.500,- € pro Grundstück nach Kauf in Rechnung gestellt. Die Erschließungsbeiträge werden anteilig nach Kauf durch eine privatrechtliche Vereinbarung abgelöst und sind vom Käufer zu tragen. Die Herstellungsbeiträge sowie die Kanal- und Wasseranschlüsse werden nach Satzung dem Käufer in Rechnung gestellt.

 


Pfannenstiel 2

Bebauungsplan herunterladen
Begründung Bebauungsplan herunterladen
Bebauungsplan (DinA4) herunterladen
Artenschutzrechtliche Prüfung herunterladen
Gutachten zur Messung der magnetischen Felder herunterladen
Gutachten zur Messung der elektromagnetischen Felder herunterladen
Schalltechnische Untersuchung herunterladen


Kirchweg

Bebauungsplan herunterladen
Begründung Bebauungsplan herunterladen
Artenschutzrechtliche Prüfung herunterladen
Schalltechnische Untersuchung herunterladen


Kastanienweg 3a

Bebauungsplan herunterladen

 

 Erschließung Baugebiet Kirchweg in Oberfahlheim

Die Gemeinde Nersingen erschließt das neue Baugebiet "Kirchweg" in Oberfahlheim. In dieser Zeit wird es zu Einschränkungen kommen.

Dauer der Maßnahme?

ab Montag, 05.07.2021 bis Anfang Dezember 2021

 

Welche Einschränkungen zieht das nach sich?

Um einen reibungslosen und schnellen Bauablauf zu gewährleisten ist es notwendig, die Straße (nördlich und östlich der Schule -kariert markiert-) zu sperren:

  • 05.07.2021 bis 30.07.2021 (bis zu den Sommerferien)
    Die Schüler können zu Fuß über einen gesicherten Not-Gehweg von der „Alten Landstraße“ bis zum Schulgelände beim Lehrerparkplatz gelangen. In Ausnahmefällen kann über den Kirchweg bis zur Schule gefahren werden - Autos können notfalls und in Ausnahmefällen im Bereich des Baustelleneinrichtungslagers bei der provisorischen Wendeplatte umdrehen. Über den Kirchweg ankommende Schüler müssen den Hintereingang an der Nordseite nutzen. Eine Zufahrt von Süden („Alte Landstraße“) her bis zum Lehrer-Parkplatz ist nur für Lehrkräfte möglich.
  • 31.07.2021 bis 12.09.2021 (während der Sommerferien) - Komplette Vollsperrung!
    Während der Sommerferien ist der kariert markierte Bereich komplett gesperrt. Eine Zufahrt ist nicht möglich.
  • 13.09.2021 bis 01.11.2021 (nach den Sommerferien bis zu den Herbstferien)
    Die Schüler können zu Fuß über den Not-Gehweg von der „Alten Landstraße“ bis zum Schulgelände bzw. Lehrerparkplatz über einen gesicherten Fußweg gelangen. In Ausnahmefällen kann über den Kirchweg bis zur Schule gefahren werden – Autos können notfalls und in Ausnahmefällen im Bereich des Baustelleneinrichtungslagers bei der Wendeplatte umdrehen. Eine Zufahrt von Norden her ist bis zum Lehrer-Parkplatz nur für Lehrkräfte („Kirchweg“) möglich.
  • 02.11.2021 bis 03.12.2021 (nach den Herbstferien bis Bauende) - Komplette Vollsperrung!
    Zum Ende der Bauphase ist der kariert markierte Bereich wieder komplett gesperrt. Eine Zufahrt ist nicht möglich. Schüler und Lehrkräfte können nur über den Hintereingang an der Nordseite (Kirchweg) auf das Schulgelände gelangen. In dieser Zeit besteht keine Wendemöglichkeit – bitte die Abfahrt Richtung Hungerbrunnen nutzen.

Die Beschilderung wird rechtzeitig aufgestellt.

Durch die Arbeiten kann es unter Umständen zu Lärmbelästigungen kommen, die auch Sie betreffen können. Wir sind allerdings bemüht, diese auf ein Minimum zu beschränken und die Baumaßnahme schnellstmöglich abzuschließen. Bauarbeiten haben immer Schmutz, Lärm und andere Unannehmlichkeiten für die Anlieger zur Folge. Die Baufirma ist selbstverständlich angewiesen, diese auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Wir bitten um Verständnis für die Behinderungen während der Bauzeit.

 

Ausführende Baufirma?

Fa. Kast aus Roggenburg

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Gemeinde Nersingen
-Bauamt-

 Satzungsbeschluss Pfannenstiel 2

Satzungsbeschluss gemäß § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Bau – und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 15.06.2021 den Bebauungsplan "Pfannenstiel 2" in der Fassung vom 10.05.2021 gemäß § 10 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

 

Maßgebend sind die Bebauungsplanzeichnung, die textlichen Festsetzungen und die Begründung jeweils in der Fassung vom 10.05.2021.

 

Auf die Rechtsfolgen gemäß § 215 Abs. 1 und 2 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes,
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde Nersingen unter Darlegung des die Verletzung begründeten Sachverhaltes geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a beachtlich sind.

 

Die Verletzung oder der Mangel ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Nersingen, Rathausplatz 1, 89278 Nersingen während der Dienststunden geltend zu machen.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 und 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese und über das Erlöschen der Entschädigungsansprüche wird hingewiesen.

 

Mit der Bekanntmachung wird der Bebauungsplan "Pfannenstiel 2" rechtsverbindlich.

Der Bebauungsplan einschließlich der Begründung kann bei der Gemeinde Nersingen im Rathaus während den Dienststunden eingesehen werden. Auf Verlangen wird über den Inhalt des Bebauungsplanes Auskunft gegeben.

 

Nersingen, 21. Juni 2021

gez.
Gerhard Jehle
Zweiter Bürgermeister

 Satzungsbeschluss Kirchweg

Satzungsbeschluss gemäß § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Bau- und Umweltauschuss hat in seiner Sitzung am 19.01.2021 den Bebauungsplan "Kirchweg" in der Fassung vom 15.10.2020 gemäß § 10 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

 

Maßgebend sind die Bebauungsplanzeichnung, die textlichen Festsetzungen und die Begründung jeweils in der Fassung vom 15.10.2020.

 

Auf die Rechtsfolgen gemäß § 215 Abs. 1 und 2 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes,
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde Nersingen unter Darlegung des die Verletzung begründeten Sachverhaltes geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a beachtlich sind.

 

Die Verletzung oder der Mangel ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Nersingen, Rathausplatz 1, 89278 Nersingen während der Dienststunden geltend zu machen.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 und 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese und über das Erlöschen der Entschädigungsansprüche wird hingewiesen.

 

Mit der Bekanntmachung wird der Bebauungsplan "Kirchweg" rechtsverbindlich.

Der Bebauungsplan einschließlich der Begründung kann bei der Gemeinde Nersingen im Rathaus während den Dienststunden eingesehen werden. Auf Verlangen wird über den Inhalt des Bebauungsplanes Auskunft gegeben.

 

Nersingen den, 21. Juni 2021
gez.

Gerhard Jehle
Zweiter Bürgermeister

 Satzungsbeschluss ehemaliger MOB-Stützpunkt 2

Satzungsbeschluss gemäß § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Bau- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 14.07.2020 den Bebauungsplan "ehemaliger MOB-Stützpunkt 2" mit paralleler 10. Flächennutzungsplanänderung jeweils in der Fassung vom 05.06.2020 gemäß § 10 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

 

Maßgebend sind die Bebauungsplanzeichnung, die textlichen Festsetzungen und die Begründung sowie die 10. Flächennutzungsplanänderung mit Begründung jeweils in der Fassung vom 05.06.2020. Das Landratsamt Neu-Ulm hat die 10. Änderung des Flächennutzungsplanes am 20.08.2020 mit AZ.: 33-2222-2 gemäß § 6 Abs. 1 BauGB genehmigt.

 

Auf die Rechtsfolgen gemäß § 215 Abs. 1 und 2 BauGB wird hingewiesen.
Unbeachtlich werden:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes,
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde Nersingen unter Darlegung des die Verletzung begründeten Sachverhaltes geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a beachtlich sind.

 

Die Verletzung oder der Mangel ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Nersingen, Rathausplatz 1, 89278 Nersingen während der Dienststunden geltend zu machen.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 und 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese und über das Erlöschen der Entschädigungsansprüche wird hingewiesen.

Mit der Bekanntmachung werden der Bebauungsplan "ehemaliger MOB-Stützpunkt 2" und die 10. Flächennutzungsplanänderung rechtsverbindlich.

 

Der Bebauungsplan und die Flächennutzungsplanänderung einschließlich Ihrer Begründungen können bei der Gemeinde Nersingen im Rathaus während den Dienststunden eingesehen werden. Auf Verlangen wird über den Inhalt der Bauleitpläne Auskunft gegeben.

 

Nersingen, 21. Juni 2021

gez.

Gerhard Jehle
Zweiter Bürgermeister

Überwiegend bewölkt11 – 20°C
Überwiegend bewölkt11 – 16°C
Leichter Regen9 – 15°C
Bedeckt7 – 13°C
Überwiegend bewölkt7 – 18°C