AktuellesVerwaltung/RathausBürger InformationGemeindeGesundheitBildung & SozialesWirtschaftKultur & FreizeitAgenda 21
Gemeinde Nersingen

Rathausplatz 1
89278 Nersingen

Telefon   0 73 08 - 814-0
Telefax   0 73 08 - 814-25

Sie befinden sich hier: Startseite / Verwaltung/Rathaus / Einrichtungen der Gemeinde

Recyclinghof und Grüngutsammelstelle / Betriebs- und Benutzungsordnung

 

Unser Wertstoffhof und unsere Grüngutsammelstelle werden nach Straß in die Bürgermeister-Seißler-Straße 4 verlegt.

Die Öffnungszeiten lauten wie folgt:

Dienstag                             10.00 – 12.00 Uhr

                                         16.00 – 18.00 Uhr

Freitag                                14.00 - 18.00 Uhr

Samstag                              10.00 – 15.00 Uhr

Tel.: 07308/9223602 (nur während den Öffnungszeiten)

Im Recyclinghof können Sie (Privathaushalte) folgende Wertstoffe abgeben:

Altholz
Es wird kostenlos Holz der Klassen I bis III am Wertstoffhof angenommen. Holz der Klasse I ist naturbelassenes oder nur mechanisch bearbeitetes Altholz und Holz der Klasse II ist z.B. Paletten, Holzabfälle aus der Holzbe- und verarbeitung, Altholz aus dem Baubereich z.B. Dielen, Brettenschalungen aus dem Innebereich, Türblätter. Holz der Klasse III sind beschichtete Möbel, Altholz aus Sperrmüll.

Altpapier
(desweitern führen verschiedene Vereine Altpapiersammlungen durch). Bitte keine Kartonagen, Getränkekartons oder Tapeten einwerfen.
Die Blaue Papiertonne kann bei der Fa. Knittel angefordert werden (Tel: 07306/96160), die Leerungen erfolgt alle 4 Wochen.

Altöl
Abgabe von Mineralöl in Kleinmengen bis max. 20 Liter im Wertstoffhof.

 

Ölhaltige Abfälle
Die Entgegennahme von privat verbrauchten Ölbinden, ölhaltigen Putzlappen, Ölfiltern erfolgt im Recyclinghof.

Batterien
Siehe Flyer (unten).

Bauschutt bis 0,5 m3
Kostenlose Abgabe bis 0,5cbm mineralisches Material wie beton, Ziegel, Keramik, Tonblumentöpfe, Porzellan im Wertstoffhof. Größere Mengen können bei der Fa. Knittel, Vöhringen (Tel: 07306/96160) und bei der Fa. Russ, Neu-Ulm (Tel: 0731/979500), gegen Entgelt abgegeben werden.

Elektro- und Elektronikgesetz:
Was kommt auf uns zu? Ab wann ist eine kostenlose Rückgabe von Elektronikgeräten möglich?
Bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen können ab dem 24.03.06 Elektroaltgeräte kostenlos abgegeben werden. In unserem Flyer Elektronik (siehe unten, zum Downloaden) erfahren Sie mehr darüber.

Kostenlose Entgegennahme von kompletten Haushaltsgroßgeräten, Kühlgeräten, Informations- und Telekommunikationsgeräten, Geräte der Unterhaltungselektronik, Gasentladungslampen, Haushaltskleingeräte, Spielzeuge, Sportgeräte mit Elektronikteilen

 

Beispiel: Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Herde, elektrische Heizgeräte, Kühlgeräte, Kühlschränke, Gefriergeräte, PCs, Notebooks, Drucker, Kopiergeräte, Telefone, Radiogeräte, Fernsehgeräte, Leuchten für Leuchtstofflampen, Kaffeemaschine, Bügeleisen, Toaster, Mikrowelle, Bohrmaschine.

Fettabfälle
Speisealtöle müssen vor Ort in bereitgestellte Fässer geleert werden. Außerdem müssen Speisealtfette ohne Verpackung bzw. Behälter in die Tonne gegeben werden (Anlieferung am besten in Zeitungspapier oder in einer Plastiktüte, kein Glas). Behältnisse mit einem Volumen von mehr als zehn Litern können weiterhin komplett abgegeben werden (es dürfen allerdings keine Behälter abgegeben werden, die vorher mit Problemstoffen wie etwa Motoröl gefüllt waren)

Gebrauchsfähige Altkleider und Altschuhe
 

GRÜNGUT

Ab Dienstag, 18.12.2018 kann das Grüngut ganzjährig in Straß abgegeben werden.

Die Öffnungszeiten lauten wie folgt:

Dienstag                             10.00 – 12.00 Uhr

                                         16.00 – 18.00 Uhr

Freitag                               14.00 – 18.00 Uhr 

Samstag                             10.00 – 15.00 Uhr

Wurzelstöcke können nicht angenommen werden. Diese sollten direkt bei der Firma Fürst - Anhofen, Telefon 08226/789, entsorgt werden.

Baum- und Heckenschnitt, Gras, Blumen usw. können Sie an der zentralen Sammelstelle entsorgen.

Bite geben Sie keine kompostierbaren Abfälle in den Hausmüll!

Toner, Kartuschen

leere Tinten- und Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten

Neonröhren
Von Privat können in haushaltsüblichen Menge Neonröhren im Wertstoffhof abgegeben werden.

Schrott
z.B. Altmetalle aller Art, auch Maschendraht (kunststoffummantelt),
Eisen, Stahl und NE-Metalle wie Kupfer, Messing.

Sperrmüllbörse
Wer etwas zu verschenken hat, kann sich entweder schriftlich oder telefonisch bei der Gemeindeverwaltung, E-Mail: info@nersingen.de, Telefon 07308/814-0 melden. Im wöchentlichen Mitteilungsblatt werden die abzugebenden Gegenstände veröffentlicht. Noch funktionsfähige Gegenstände, die zu schade zum Wegwerfen sind, können auf diesem Weg einer sinnvollen Wiederverwertung zugeführt werden.

Kartonagen und Pappe

Bitte entsorgen Sie Kartonagen über den Wertstoffhof

Aufgrund der Corona-Pandemie, des nunmehr seit November 2020 andauernden Lockdowns und der dadurch vermehrten Paketbestellungen über die Onlineportale ist das Mengenaufkommen in und an den Depotcontainern für Papier und Altglas deutlich angestiegen.

Dies hat zur Folge, dass in die Depotcontainer nahezu 50% KARTONAGEN eingeworfen werden. Leider erfolgen die Einwürfe der Kartonagen zum überwiegenden Teil unzerkleinert bzw. nicht auseinandergerissen, sondern nur zusammengefaltet. Das hat zur Folge, dass das Füllvolumen der Depotcontainer extrem reduziert wird, da sich die Kartonagen im Container wieder entfalten und somit den Platz für weiteres Altpapier verringern. Durch große, unzerkleinerte Kartonagen werden teilweise auch die Einwurföffnungen der Depotcontainer verstopft.

Deshalb unser dringender Appell an die Landkreisbürger.

Bitte bringen Sie ihre Kartonagen auf den Wertstoffhof. Dort stehen große Sammelcontainer für die Abgabe von sogenannten „haushaltsüblichen Mengen“ (1 cbm) Papier und Kartonagen bereit. Auch im (EWW) Entsorgungs- und Wertstoffzentrum Weißenhorn, Daimlerstraße 36 in Weißenhorn können Sie Kartonagen bis zu 0,5 cbm kostenlos vor der Abgabe ihrer Abfälle aussortieren und entsorgen. Bei gewerblichen Mengen bitten wir Sie, direkt Kontakt mit den jeweiligen örtlichen Entsorgungsunternehmen aufzunehmen. Die Wertstoffhöfe und das EWW haben aktuell ganz normal geöffnet

Denken Sie bitte daran, wenn Sie Kartonagen über die Depotcontainer entsorgen, diese unbedingt vorher zu zerkleinern. Nur so können auch andere Bürger ihr Papier in die dafür bereit gestellten Container einwerfen.

Es ist auch möglich, zerkleinerte Kartonagen über ihre Papiertonne (blaue Tonne) zu entsorgen.

Teilweise werden auch die Anzahl der Leerungen vereinzelter Papiercontainer erhöht und/oder zusätzliche Container aufgestellt. Dies ist jedoch nicht an allen Standorten möglich.

Sollten Papiercontainer nicht entleert werden oder über mehrere Tage voll sein, dann informieren Sie bitte Ihre Gemeindeverwaltung darüber. Nur so können alle Verantwortlichen schnell reagieren.

Bitte denken Sie daran, dass volle Container, egal ob Glas oder Papier, keinen Freischein darstellen, um Kartonagen, Glas oder Abfall neben die Container zu stellen. Fahren Sie zum Wertstoffhof oder an einen anderen Standplatz, um die Wertstoffe zu entsorgen. Ansonsten handelt es sich um sogenannte „wilde Müllablagerungen“, die mit Bußgeldern bis zu 3.500,- € belegt werden können.

Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die Containerstandplätze nicht zu illegalen Müllplätzen werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Piktogramm für einen DownloadFlyer Elektronik
Piktogramm für einen DownloadFlyer Batterien
Piktogramm für einen DownloadBetriebs- und Benutzungsordnung
Betriebs- und Benutzungsordnung für den Wertstoffhof

» Top Links
» Aktuelles