AktuellesVerwaltung/RathausBürger InformationGemeindeGesundheitBildung & SozialesWirtschaftKultur & FreizeitAgenda 21
Gemeinde Nersingen

Rathausplatz 1
89278 Nersingen

Telefon   0 73 08 - 814-0
Telefax   0 73 08 - 814-25

Sie befinden sich hier: Startseite / Aktuelles / Meldungen & Berichte

Meldungen & Berichte


 

Corona Schnelltest - hier informieren

 

Antigen Corona-Schnelltest in Nersingen SCHNELLTEST OHNE TESTSTRESS Online anmelden. Testen lassen. Sicherheit gewinnen. Positiv oder negativ? Wir verschaffen Ihnen Klarheit – inklusive Ergebnis-PDF-Zertifikat per E-Mail. Alle Infos und Ihre Terminreservierung – sicher, bequem und kontaktlos unter apo-schnelltest.de/testcenter-nersingen
Im Foyer der Gemeindehalle Rathausplatz 1, 89278 Nersingen

>> https://apo-schnelltest.de/testcenter-nersingen

Piktogramm für einen DownloadCorona Schnelltest
Corona Schnelltest

 

Keine Beeinträchtigung der Trinkwasserversorgung

 

Keine Beeinträchtigung der Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Nersingen

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen in der Wasserversorgung in den Ortsteilen Kissendorf und Silheim der Gemeinde Bibertal können wir ihnen mitteilen das seitens der öffentlichen Trinkwasserversorgung der Gemeinde Nersingen keine Beeinträchtigung bestehen. Das Nersinger Trinkwasser ist somit in einwandfreiem Zustand. Dies wurde durch eine routinemäßige Beprobung am 12.05.2021 bestätigt.

 

Gemeinde Nersingen

Wasserversorgung


 

STADTRADELN 2021

 

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in über 25 Ländern Europas angehören.

Der Landkreis Neu-Ulm hat sich auch in diesem Jahr zusammen mit den Gemeinden Elchingen, Holzheim, Nersingen, Pfaffenhofen, Roggenburg, sowie den Städten Illertissen, Senden, Vöhringen und Weißenhorn für das diesjährige Stadtradeln angemeldet und unterstützt so diese Kampagne.

Jede der teilnehmenden Städte und Gemeinden ist nun aufgerufen, möglichst viele Radfahrer zu mobilisieren und möglichst viele km per Rad zurückzulegen.

Trotz Corona-Pandemie kann die Kampagne STADTRADELN auch in diesem Jahr durchgeführt werden. Der geplante Zeitraum im Landkreis Neu-Ulm ist in der Zeit vom 05.- 25.07.2021. Wie schon im letzten Jahr beteiligen sich auch die Stadt Ulm (01.05. – 21.05.21) sowie die Stadt Neu-Ulm (07.06. – 27.06.21) am Stadtradeln

 

 

Anmeldungen zum Stadtradeln können ab sofort erfolgen! Bitte verwenden Sie hierzu den Link:

https://www.stadtradeln.de/landkreis-neu-ulm

Danach können Sie sich bei der Gemeinde Nersingen einloggen und registrieren.

Teilnehmen können alle radbegeisterten Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Betriebsmannschaften, usw. – eine gute Gelegenheit etwas für die körperliche Fitness zu tun.

 

Ihre Gemeindeverwaltung Nersingen


 

KJR - Jetzt sprichst Du

 

Jetzt sprechen wir – ein Jugendbeteiligungsprojekt des Kreisjugendrings Neu-Ulm

Die Corona-Pandemie stellt  alle vor große Herausforderungen. Junge Menschen sind in einer eigenen Weise davon betroffen, sie verpassen viel in einer entscheidenden Lebensphase. Der Kreisjugendring Neu-Ulm möchte wissen, wie es ihnen geht und diese Situation sichtbar machen.

Wir rufen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre dazu auf, uns über ihr Leben seit dem Beginn der Pandemie zu berichten. Die eingeschickten Beiträge werden in einem Buch zusammengestellt.

Alle  Beiträge, die sich in gedruckter Form abbilden lassen, sind willkommen. Wir freuen uns über Fotos, Bilder, Comics, Zeichnungen Texte, Gedichte, Kurzgeschichten...  Respekt setzen wir dabei  voraus.  Beiträge mit beleidigenden, hetzerischen oder verschwörungstheoretischen Inhalten werden nicht veröffentlicht. 

Bitte sagen Sie es weiter, sprechen Sie Ihre Kinder und Jugendliche an, damit das Buch vielseitig und aussagekräftig wird!

Einsendungen werden bis zum 18. Juni entgegengenommen.

Weitere Informationen auf www. kjr-neu-ulm.de,
über den QR-Code geht’s direkt zum Projekt!


 

Schädlingsbekämpfung: Ratten

 

Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die Problematik von Rattenbefall im Gemeindegebiet hin. Gerade durch das Entsorgen von Speiseresten auf offenen Komposthaufen kann man sich sehr schnell einige dieser unangenehmen Nager auf das Grundstück „locken“. Dass es dann nicht nur bei einzelnen Exemplaren bleibt, braucht nicht extra erwähnt zu werden. Um die oftmals „hausgemachte“ Rattenplage in den Griff zu bekommen, gilt es nicht nur die Tiere gänzlich zu beseitigen, sondern vor allem parallel hierzu ihre Futterquellen ausfindig zu machen und dauerhaft zu entfernen.

Sie können aktiv zur Vermeidung mit einfachen, aber wirkungsvollen Verhalten den Rattenbefall vermeiden:

Essenreste gehören in die Abfalltonnen. Entsorgen Sie daher keine Speisereste über die Toilette, da durch dieses Nahrungsangebot die Vermehrung und der Neuzulauf von Ratten begünstigt und gefördert werden. Entsorgen Sie Speisereste / -abfälle nicht auf Komposthaufen, sondern über die Abfalltonne.

Halten Sie Bio- und Restmülltonnen stets geschlossen.

Halten Sie in Garagen / Schuppen lagerndes Futter für Haustiere stets geschlossen und beseitigen Sie auf dem Grundstück verteilte Futterreste.

Bekämpfen Sie Rattenbefall umgehend wirkungsvoll.

 

Nur wenn diese Hinweise beherzigt werden, kann den unerwünschten Schädlingen dauerhaft der Garaus gemacht werden!

Wir bitten Sie eindringlich, die o. g. Verhaltenshinweise zu beachten, damit es erst gar nicht zum Rattenbefall kommt.

Ihre Gemeindeverwaltung


 

Festsetzung und Entrichtung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2021

 

Letztmals ergingen nach der Hauptveranlagung zum 01.01.1964 aufgrund der finanzamtlichen Messbescheide für alle wirtschaftlichen Einheiten generelle Grundsteuerbescheide. Aufgrund einer Hebesatzänderung wurden letztmals für das Jahr 2003 Grundsteuerbescheide erlassen. Weitere Grundsteuerbescheide wurden und werden nach später folgenden finanzamtlichen Grundsteuermessbescheiden bekannt gegeben. Das gilt insbesondere bei Neu- und Nachveranlagung.

Vorbehaltlich der Erteilung schriftlicher Grundsteuerbescheide 2021 wird hiermit gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt BGBl. I, Seite 965), geändert durch die Gesetze vom 14.12.1976 (BGBl. I, S. 3341), vom 31.08.1990 (BGBl. II, Seite 889,986), vom 13.09.1993 (BGBl. I, S. 1569), vom 27.12.1993 (BGBl. I S. 2378), vom 14.09.1994 (BGBl. I, S. 2325), vom 29.10.1997 (BGBl. I, S. 2590), vom 19.12.1998 (BGBl. I, S 3836), vom 22.12.1999 (BGBl. I S. 2601), vom 19.12.2000 (BGBl. I, S. 1790), vom 21.06.2005 (BGBl. I, S. 1818), vom 01.09.2005 (BGBl. I, S 2676) und vom 19.12.2008 (BGBl. I, S. 2794) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2021 in gleicher Höhe wie im Vorjahr festgesetzt.

Dies bedeutet, dass die Steuerpflichtigen, die keinen Grundsteuerbescheid 2021 erhalten, im Kalenderjahr 2021 die gleiche Grundsteuer wie im Kalenderjahr 2020 zu entrichten haben. Für diese treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid für 2021 zugegangen wäre. Die Grundsteuer wird zu je ¼ ihres Jahresbetrages am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.2021, vorbehaltlich einer anderen getroffenen Regelung, fällig. Die Grundsteuerbescheide und die Begründung hierzu können beim Zweckverband gemeindliche Datenverarbeitung im Landkreis Neu-Ulm, Ulmer Straße 20, 89257 Illertissen, eingesehen werden.

Diese öffentliche Grundsteuerfestsetzung gilt zwei Wochen nach dem Tag der Veröffentlichung als bekannt gegeben.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diese Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tag der wirksamen Bekanntmachung zu laufen beginnt, Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Nersingen, Rathausplatz 1, 89278 Nersingen einzulegen.

Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht entschieden werden, kann Klage beim Bayerischen Verwaltungsgericht für Schwaben, Kornhausgasse 4, 89152 Augsburg, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage kann nicht vor Ablauf von drei Monaten nach der Einlegung des Widerspruchs erhoben werden, außer wenn wegen besonderer Umstände des Falles eine kürzere Frist geboten ist.

Die Klage muss den Kläger, den Beklagten/die Beklagte und den Streitgegenstand bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, die angefochtene öffentliche Festsetzung der Grundsteuer soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.


 

NERSINGER Nachbarschaftshilfe

 

In Zeiten der Corona-Krise ist es für viele Menschen nicht möglich, den Alltag zu meistern.

Einkäufe, Fahrten zum Arzt, zur Apotheke, Gassi gehen mit dem Vierbeiner und dergleichen sind für viele Bürgerinnen und Bürger derzeit nicht möglich.

Gerade Senioren, Behinderte, chronisch Kranke, alleinerziehende Mütter und Väter, aber auch Eltern, die in der Krankenpflege und im Gesundheitswesen oder anderen systemrelevanten Berufen arbeiten, sind oft auf die Hilfe von Anderen angewiesen.

Nachdem „Oma und Opa“ in vielen Fällen zur Risikogruppe gehören, fallen auch diese Personen als Helfer aus.

Genau diese Hilfe wollen und werden wir als Gesellschaft leisten. Bei der Gemeinde Nersingen sind in den vergangenen Tagen viele Anfragen von Hilfesuchenden aber auch Gott sei Dank viele Angebote von Helfern eingegangen.

Ihre Hilfe angeboten haben bis jetzt folgende Organisationen und Einrichtungen

  • FC Straß
  • SV Nersingen, Abt. Fussball
  • Mitglieder der CAJ (Jugendhaus MP75 in Straß)
  • Evang. Kirchengemeinde Nersingen/Steinheim
  • Seniorenarbeitskreis, Rathaus Café und Reparatur Café der Gemeinde Nersingen
  • sowie diverse Privatpersonen

All diese Angebote sind natürlich ehrenamtlicher Natur und völlig kostenfrei!

Diese Angebote und Nachfragen gilt es nun zu ordnen und zu koordinieren. Dies werden wir bis auf Weiteres für Sie übernehmen.

Viele Hilfesuchende sind nicht in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Twitter unterwegs, sind in Bezug auf die Nutzung von WhatsApp und E-Mail nicht ganz so sicher, daher können Sie uns direkt erreichen.

Unter der Rufnummer 07308/814-64 stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir sind zu folgenden Zeiten persönlich erreichbar:

Mo – Do.          8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag             8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Sehr gerne dürfen Sie uns natürlich auch eine E-Mail senden und uns Ihre Anliegen mitteilen, wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen. (beate.mueller@nersingen.de)

An dieser Stelle schon heute ein herzliches Dankeschön an die Helferinnen und Helfer!

Ihr Erich Winkler
Erster Bürgermeister

 


 

Rathaus Café bis auf Weiteres geschlossen

 

Liebe Besucher des Rathaus Cafés,

aufgrund der Entwicklung der Fallzahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben wir uns entschlossen, dass wir das Rathaus Café bis auf Weiteres schließen!

Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht,

aber aufgrund der Altersstruktur von Gästen und freiwilligen Helfern mussten wir diese Entscheidung treffen!

Bitte bleibt gesund und passt gut auf Euch auf!

Euer Team vom Rathaus Café


 

Sperrmüll und Problemmüllsammlungen 2021

 

Sperrmüll

Die Gemeinde Nersingen bietet nachstehende Termine für die Sperrmüllabfuhr gegen Entgelt an:

06.07.2021
19.10.2021

Sperrmüll und sperrige Abfälle aus Haushaltungen, die auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passen.
Die Gebühr für eine Abholung vor Ort beträgt je kg 1,70 €.
Melden Sie bitte spätestens 3 Tage vor dem jeweiligen Abholtermin die zu entsorgenden Wertstoffe
bei der Gemeindeverwaltung unter Tel.: 07308/814-57; 814-60 an.

Eine Sperrmüllanlieferung gegen Gebühr, an das Müllkraftwerk Weißenhorn, Daimlerstraße 36 ist
auch möglich.
Für Fahrzeuge bis 7,5 to gilt der Tarif von 5,36 € bei einer Anlieferung von 40 kg (pauschal).
Ansonsten gilt für die Anlieferung über den genannten Pauschalpreis von 40 kg vom ersten Kilogramm an eine Gebühr von 0,13 €/kg, was einem Preis von 100,-- € pro Tonne entspricht.

Die Öffnungszeiten für private Anlieferungen am Müllkraftwerk sind:
Montag – Freitag  7.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag              9.00 Uhr – 13.00 Uhr

Wer gebrauchsfähige Gegenstände zu verschenken hat, kann sich schriftlich oder telefonisch bei der Gemeindeverwaltung (Tel.: 814-23) melden. Im Nersinger Bote wird die Anzeige kostenlos veröffentlicht.

 

Problemmüllsammlungen 2021

Termine:
17.07.2021 und 13.11.2021

Die Problemmüllsammlung findet in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr auf unserem Wertstoffhof statt.

Angenommen werden:
• Säuren       
• Laugen
• Salze
• Pflanzenschutzmittel
• Schädlingsbekämpfungsmittel
• Altmedikamente
• Farben- und Lackreste (flüssig)
• Altbatterien
• Autobatterien
• Lösungsmittel
• Holzschutzmittel
• Imprägniermittel
• Chem. Putz- und Reinigungsmittel
• Spraydosen mit Inhalt
• Quecksilberhaltige Abfälle
• Unbekannte Chemikalien

Bitte lassen Sie den Problemmüll  in den ursprünglichen Gefäßen. Nur so ist es möglich, die Zusammensetzung der Schadstoffe festzustellen.

Nicht angenommen werden:
• Heizöl und Heizölschlämme (Rückgabe an Handel oder Entsorgungsfirma)
• Munition, Sprengstoffe (Polizei kontaktieren)
• Elektrogeräte (Rückgabe an Handel oder Wertstoffhof)
• Druckgasflaschen (Rückgabe an Handel oder Entsorgungsfirmen)
• Altreifen (Rückgabe an Handel oder Entsorgungsfirma)


Das Abstellen vor Ankunft des Sammelfahrzeuges ist unzulässig. Es dürfen nur haushaltsübliche
Mengen, maximal 60 Kilogramm, abgegeben werden.
Flüssigkeiten, z.B. Farben,  Lacke dürfen nur in gut verschlossenen Behältern angeliefert werden.
Ausgehärtete Farben und Lacke sind über die Restmülltonne zu entsorgen.
Entleerte Behältnisse und Verpackungen sind auf Anweisung des Annahmepersonales wieder mit-
zunehmen und entsprechend zu entsorgen.

Außerhalb der Sammeltermine können Problemabfälle im Entsorgungs- und Wertstoffzentrum Weißenhorn jeden 2. Freitag im Monat kostenlos abgegeben werden.

 

Gemeinde Nersingen
-Bauverwaltung-


 

Pressemitteilung des Landkreises Neu-Ulm

 

Welche Angebote wünschen sich Familien und Jugendliche?

 

Landkreis Neu-Ulm startet Fragebogenaktion

 

Der Landkreis Neu-Ulm möchte die Familienbildung und Jugendarbeit weiterentwickeln. Aus diesem Grund hat er nun jeweils eine Umfrage für alle Familien sowie Jugendli- chen und jungen Menschen bis 25 Jahre entwickelt. Die Umfragen sind anonym und digital. Postkarten mit entspre- chenden Links auf die Fragebögen wurden jetzt versandt.

 

Ziel der Umfragen ist es, in Erfahrung zu bringen, welche Angebote bereits bekannt sind oder gewünscht werden, welche Unterstützung benötigt wird, welche Themen aktuell sind und wo die Interessen liegen.

 

Die Fragebögen erstellt hat der Jugendhilfeplaner und Ko- ordinator der Familienbildung im Landratsamt Neu-Ulm, Lothar Girrbach. Unterstützung bei den Fragen an die El- tern gab es von den Leitungen der Familienstützpunkte Illertissen, Vöhringen und Weißenhorn. Bei der Umfrage unter den Jugendlichen haben die Kreisjugendpflegerin Katharina Casado sowie der Kreisjugendring mitgewirkt.

Die Umfrage läuft bis zum 31.12.2020. Die Ergebnisse daraus sollen im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Neu-Ulm, voraussichtlich im Februar, präsentiert werden.

Die Antworten sollen dabei helfen, Angebote für Familien passend zu gestalten und auszubauen sowie einen Jugend-förderplan zu entwickeln. Die Umsetzung der möglichen Maßnahmen soll über den Landkreis, die Kommunen und die zugehörigen Fachkräfte erfolgen. Im Bereich der Ju- gendarbeit sind hier für den Landkreis die Kreisjugendpfle- gerin und der Kreisjugendring die Ansprechpartner. Diese stehen mit den Jugendbeauftragten und Hauptamtlichen in den Kommunen in Kontakt. In der Familienbildung sind es die Familienstützpunkte und das Netzwerk Familienbildung mit dem Koordinator der Familienbildung.

„Wir hoffen auf eine rege Teilnahme“, sagt Lothar Girrbach.

„Denn je mehr Menschen sich beteiligen und ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern, desto besser können wir darauf eingehen und das Passende entwickeln und anbieten.“

Befragung der Jugendlichen und jungen Men-

schen im Landkreis Neu-Ulm

Elternbefragung    zur     Familienbildung    im

Landkreis Neu-Ulm

https://www.lra-

nu.de/statistik/formulare/jugendbefragung2020- lraneu-ulm/index.htm

https://www.lra-

nu.de/statistik/formulare/Elternbefragung- LKR-Neu-ULM-2020/index.htm


 

Mikrozensus 2021

 

Das Bayerisches Landesamt für Statistik in Fürth informiert über Mikrozensus 2021:

Seit Jahresbeginn wird im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus durchgeführt. Bei dieser Erhebung handelt es sich um Deutschlands größte jährliche Haushaltsbefragung im Zuständigkeitsbereich der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Auch in Ihrer Gemeinde wurden für 2021 Anschriften für die Mikrozensus-Befragung ausgewählt. Die dort wohnenden Haushalte werden daher im Verlauf des Jahres 2021 eine Aufforderung zur Teilnahme an der Erhebung erhalten.

Rechtsgrundlage für die Durchführung des Mikrozensus ist das Mikrozensusgesetz (MZG) vom 7. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2826). Für den überwiegenden Teil der Fragen sind volljährige oder einen eigenen Haushalt führende minderjährige Personen zur Auskunft verpflichtet. Dem Datenschutz wird durch die statistische Geheimhaltung voll Rechnung getragen. Die für den Mikrozensus erhobenen Einzelangaben werden ohne Ausnahme geheim gehalten und nur für statistische Zwecke verwendet.

Zweck dieser repräsentativen Stichprobe ist es, statistische Ergebnisse über die Bevölkerungsstruktur, die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, die Wohnsituation sowie über den Arbeitsmarkt bereitzustellen. Um die Ergebnisse möglichst rasch und kostensparend gewinnen zu können, wird nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, und zwar rund ein Prozent in die Erhebung einbezogen. Die Auswahl der zu befragenden Haushalte erfolgt nach einem bundeseinheitlichen mathematischen Zufallsverfahren auf der Grundlage von Flächen (Auswahlbezirken).

Für die Erhebung werden Erhebungsbeauftragte (Interviewer/-innen) eingesetzt, die vom Landesamt sorgfältig ausgewählt und geschult wurden. Die Interviewer/-innen informieren die ausgewählten Haushalte vorab schriftlich über den Mikrozensus. Die Befragungen finden das ganze Jahr über statt und werden aufgrund der Corona-Pandemie vorerst telefonisch durchgeführt. Die früher im Mikrozensus üblichen persönlichen Interviews in der Wohnung der Befragten können erst wieder angeboten werden, sobald kein Corona-Infektionsrisiko für Befragte und Interviewer/-innen mehr besteht. Die Gemeindeverwaltung ist in die Erhebung des Mikrozensus nicht involviert. 

Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link:

 https://www.statistik.bayern.de/presse/mitteilungen/2021/pm12/index.html

 


 

Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Neu-Ulm Entsorgungs- und Wertstoffzentrum sowie Müllheizkraftwerk Weißenhorn wieder geöffnet

 

Abfallwirtschaftsbetrieb

des Landkreises Neu-Ulm

Entsorgungs- und Wertstoffzentrum sowie Müllheizkraftwerk Weißenhorn wieder geöffnet

Privater Sperrmüll kann seit 23.04.2020 wieder zu den normalen Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 07.00 Uhr – 12.00 Uhr und
                           13.00 Uhr – 17.00 Uhr sowie
Samstag               09.00 Uhr – 13.00 Uhr

angeliefert werden.

Zum Schutz der Anlieferer und der AWB-Mitarbeiter sowie zur Aufrechterhaltung der Entsorgungs-sicherheit bitte nachstehende Maßnahmen beachten:

  • Es werden nicht mehr als 10 Fahrzeuge gleichzeitig auf das AWB-Betriebsgelände gelassen.
  • Halten Sie bei dem Anmelde- und Kassiervorganges sowie bei der Abfallanlieferung den ausreichenden Sicherheitsabstand. Dadurch kann es zu Wartezeiten bis zu 2 Stunden kommen. Der Zahlungsverkehr sollte weitestgehend per Kartenzahlung erfolgen.
  • Bei der Abfallentsorgung dürfen nicht mehr als zwei Personen pro Fahrzeug anliefern. Anlieferer werden gebeten im Fahrzeug sitzen zu bleiben, bis sie an der Reihe sind.
  • Bei der Anlieferung sind die Vorgaben zur Abfalltrennung einzuhalten; um nicht vor Ort unnötige Zeit mit der Sortierung der Abfälle zu verbringen, trennen Sie bitte Ihre Abfälle bereits beim Beladen des Fahrzeugs und nicht erst bei der Anlieferung.
  • Den Anweisungen des AWB-Personals ist Folge zu leisten.
  • Das Rauchen ist auf dem gesamten AWB-Gelände verboten.

Aufgrund der Baustellen für die Fernwärmeversorgung der FWW GmbH in der Daimlerstraße kann es in den nächsten Wochen zu Staus bei der Zufahrt zum EWW bzw. MHKW kommen.

Da die Wertstoffhöfe in den Landkreisen Günzburg, Unterallgäu in im Alb-Donau-Kreis nicht bzw. nur eingeschränkt geöffnet sind, werden Ausweiskontrollen durchgeführt.

 


 

Fragen rund um den Personalausweis


 

Information zum Klimamanagement

 

Ladestation für Elektrofahrzeuge

erdgas schwaben eröffnet eine Ladestation für Elektrofahrzeuge in Nersingen.
 

Wasseruhrenaustausch

Informationen über den turnusmäßigen Wasseruhrenaustausch in der Gemeinde Nersingen
 

Neues Design für neuen Reisepass ab 1. März

Ab dem 1. März wird ein neuer Reisepass ausgegeben. Die neue Reisepassgeneration (ePass 3.0) kommt mit einem neuen Design und neuen, zeitgemäßen Sicherheitsmerkmalen daher.
 

Meldegesetz ab 01.11.2015

Neues Meldegesetz schütz vor Scheinanmeldungen
 

Information zur Niederschlagswassergebühr

Für die Ableitung von Niederschlagswasser aus bebauten und befestigten Flächen über die gemeindliche Kanalisation wird eine Niederschlagswassergebühr erhoben.
 

Kontaktbeamter der Gemeinde Nersingen

Die Gemeinde Nersingen hat einen Kontaktbeamten der Polizeiinspektion Neu-Ulm zugeteilt bekommen.
 

Ruhezeiten in der Gemeinde Nersingen

Da für die Gemeinde Nersingen keine eigene Lärmschutzverordnung erlassen wurde...
 

Aktueller Fahrplan für die Gemeinde Nersingen

 

Hier können Sie den aktuellen Fahrplan für die Gemeinde Nersingen einsehen:

 

Piktogramm für einen DownloadPfiffibus
Pfiffibus Fahrplan für Nersingen

 

Die Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl in Nersingen

» Top Links
» Aktuelles